Abendrunde

Eine wesentliche Aufgabe des Fördervereins besteht darin, Maßnahmen zu fördern, die den Bewohnern von St. Ludwig eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Abendrunde in St. Ludwig
Mit diesem Ziel wurde im Jahre 2010 eine „Abendrunde“ ins Leben gerufen, die - unter Mitarbeit von Doris Forstenhäusler und Astrid Wassenberg - von dem ehrenamtlichen Mitarbeiter Hans-Jürgen Sabel  geleitet wurde.

Die Besonderheit des wöchentlichen Gesprächskreises bestand darin, dass regelmäßig namhafte Gäste aus Politik und Verwaltung, aus kirchlichen und karitativen Einrichtungen, aus Einrichtungen des gesellschaftlichen Lebens und aus den Bereichen Musik und Kunst eingeladen wurden.

Konkret ging es darum, Begegnungen und Gespräche zu ermöglichen, um auf diese Weise die Bewohner/innen von St. Ludwig am Leben der Gesellschaft teilhaben zu lassen, sie aber auch über interessante Themen zu informieren. Damit wurde zugleich die Möglichkeit eröffnet, in kleiner Runde und lockerer Atmosphäre prominente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens kennen zu lernen.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Hans-Jürgen Sabel die von ihm seither geleitete „Abendrunde“ einstellen. 

Sternstunden in St. Ludwig
Seit Mitte des Jahres 2018 organisiert die ehrenamtliche Mitarbeiterin Astrid Wassenberg sogenannte „Sternstunden“, wobei es ihr in erster Linie darauf ankommt, in unregelmäßigen Zeitabständen ein bunt gemischtes Programm anzubieten, bei dem die Bewohner/innen von St. Ludwig aktiv teilnehmen können.


Die in der Gmünder Tagespost und in der Rems-Zeitung veröffentlichten Artikel über die Veranstaltungen der Abendrunde" finden Sie als PDF-Dokumente hier: